Ausflugsziele in Bayern - Rothenburg ob der Tauber

Ausflugsziele in Bayern – Rothenburg ob der Tauber

Städte verändern sich permanent – neue Gebäude entstehen neben alten, historische Fassaden verschwinden und ganze Stadtteile werden plötzlich hip, beliebt und unbezahlbar. Zumindest gilt das für die meisten Städte. Ausgenommen ist ein kleines Kaff in Bayern, das trotzdem weltberühmt ist – Rothenburg ob der Tauber. Eines der beliebtesten Ausflugsziele in Bayern.

Die mittelfränkische Stadt brachte es im Mittelalter noch zur Reichsstadt, geriet dann aber allmählich in die Versenkung der Geschichte. Bis ins späte 19. Jahrhundert gab es hier noch nicht mal einen Eisenbahnanschluss. Der fehlende Strukturwandel brachte aber einen entscheidenen Vorteil: Das mittelalterliche Stadtbild von Rothenburg ist bis heute quasi unverändert erhalten geblieben oder wurde originalgetreu wieder aufgebaut. Ich habe einen Tag in Rothenburg verbracht und das sind meine Tipps für Sehenswürdigkeiten, Cafés und Spezialitäten:

Tipps für Rothenburg ob der Tauber
Tipps für Rothenburg ob der Tauber

Sehenswürdigkeiten in Rothenburg ob der Tauber

Rothenburg ob der Tauber ist so klein, dass man hier problemlos alles in wenigen Stunden zu Fuß erkunden kann. Die wunderschöne Altstadt wird von einer alten Stadtmauer umgeben, die man fast vollständig ablaufen kann. Auf dem sogenannten Turmweg hast du nicht nur die beste Sicht auf die historischen Dachgiebel, sondern kannst auf den 4 Kilometern auch insgesamt 22 touristische Stationen ablaufen.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Rothenburg zählt außerdem das Plönlein – die Weggabelung ist nicht nur das Wahrzeichen, sondern sicherlich auch das beliebteste Fotomotiv der Stadt. Aber seid nicht zu aufgeregt, es ist wirklich nur ein kleiner, hübscher Platz.

Zu den sehenswerten Ecken in der Stadt zählt außerdem der Markplatz, das Zentrum von Rothenburg. Hier finden das ganze Jahr regelmäßig Veranstaltungen, Märkte und Konzerte statt. Dicht an dicht drängen sich hier japanische Reisegruppen, Tagesausflügler und amerikanische Touristen. Sie alle bestaunen das gleiche Fotomotiv: Die alten Fachwerk-Fassen, die einem Disney Film entsprungen sein könnten. Wer dem wimmeligen Treiben entkommen möchte, besteigt den Rathausturm und bewundert Rothenburg von oben.

Am Marktplatz finde ihr auch die Touristen-Informationen , um euch mit Karten und Info-Material zu versorgen.

Taubertal

Vom Burggarten aus eröffnet sich der Blick in das wunderschöne Taubertal, das sich bis nach Würzburg reicht. Auf 100 km erstrecken sich malerische Wander- und Radlwege. Vom Burggarten führt ein schöner Weg hinab ins Taubertal. Auf diesem passiert ihr das Topplerschlösschen – der Wohnturm aus dem Spätmittelalter gehört zu den ältesten Gebäuden der Stadt. Von dort führt der Weg weiter über die Doppelbrücke. Wenn ihr hier rechts abbiegt und unter der Brücke vorbeilauft, passiert ihr die Kobolzeller Kirche und könnt durch die Weinberge zurück zur Altstadt laufen.

Good to know: Im August findet hier seit 1996 jährlich das Taubertal-Festival statt. Ein Openair- Konzert mit knapp 20.000 Besuchern.

Kaffeepause im Café Einzigartig

Tradition wird in Rothenburg groß geschrieben. Das spiegelt sich nicht nur im Stadtbild, sondern auch in der Gastronomie wieder. Weinstuben, alteingesessene Wirtschaften und Traditionsbäckereien bieten klassische Küche der Region an. Viel Abwechslung hat die Gastronomie in Rothenburg leider nicht zu bieten. Mit einer Ausnahme: Das Café Einzigartig.

Das niedliche kleine Café serviert hausgebackenen Kuchen, frische Sandwiches, Kaffee, hausgemachte Limonaden und Frühstück. Der Clou: Ihr werdet hier nicht nur satt, sondern könnt auch den größten Teil der Einrichtung kaufen – von antiken Zuckerdosen, über Kommoden, Spiegel , Bildern und vielen anderen schönen Gegenständen für euer Zuhause.

Galgengasse 33, 91541 Rothenburg ob der Tauber
cafe-einzigartig-rothenburg.de

Weihnachts-Wahnsinn bei Käthe Wohlfahrt

Weihnachten – 365 Tage im Jahr. Was für die einen wie ein Albtraum klingt, versetzt tausende Touristen täglich in Staunen und Entzücken. Das Weihnachtsdorf von Käthe Wohlfahrt katapultiert dich selbst im Hochsommer in die Vorweihnachtszeit. Auf knapp 1.000 qm werden Unmengen von glitzernden Christbaum-Kugeln, Nussknacker, Weihnachts-Pyramiden, Karten und weihnachtliche Tischdecken angeboten. Kitschig, merkwürdig, aber irgendwie doch ein Muss, wenn man in der Stadt ist. Und natürlich habe ich auch etwa gekauft ;).

Herrengasse 1, 91541 Rothenburg ob der Tauber
kaethe-wohlfahrt.com/Weihnachtsdorf

Ausflugsziele in Bayern – Rothenburg ob der Tauber
Ausflugsziele in Bayern – Rothenburg ob der Tauber
Ausflugsziele in Bayern – Rothenburg ob der Tauber
Ausflugsziele in Bayern – Rothenburg ob der Tauber

Kugelrundes Traditionsgebäck probieren

Wenn ihr durch Rothenburg ob der Tauber lauft, wird euch auffallen, dass fast jeder Tourist einen Karton mit rundem Gebäck mit sich schleppt. Die sogenannten Schneeballen sind eine Rothenburger Spezialität. Das frittierte Mürbeteiggebäck wird mit Puderzucker bestäubt oder in Schokolade getunkt.

Angeblich wurden sie in Rothenburg zuerst von der Bäckerei Striffler hergestellt, weswegen ihr hier meistens eine lange Schlange vor der kleinen Ladentür findet. Mich persönlich haben die kleinen Bällchen nicht komplett vom Hocker gehauen, aber ich stehe geschmacklich auch eher auf Obstkuchen. Schreibt mir gerne mal in die Kommentare, ob sie euch überzeugen konnten.

Untere Schmiedgasse 1, 91541 Rothenburg ob der Tauber


Suchst du noch mehr schöne Ausflugsziele in Bayern? Schau dich gerne mal auf dem Blog um, dort findest du noch viele weitere Tipps – von Wanderungen, über Königsschlösser bis hin zu den schönsten Bergseen rund um München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.