Westend: Gemeinsam statt einsam futtern im togather

Als ich Ende 2015 nach München gezogen bin hieß es, das Westend sei im Kommen. Damals konnte ich das nicht richtig nachvollziehen. Drei Cafés machen noch lang kein Szeneviertel aus. Mittlerweile ist das anders. Anders als der Wedding in Berlin ist das Westend nicht nur im Kommen, sondern wirklich da. In den letzten Jahren sind hier viele nette Cafés und Bars zum alteingessenen kulinarischen Inventar dazugestoßen. Und eines davon ist das togather in der Schwanthalerstraße.

Das Restaurant hat als sogenanntes Co-Dining-Restaurant Anfang 2020 eröffnet. Die Idee: Wer alleine kommt, kann hier gemeinsam mit anderen die Mittagspause oder das Abendessen verbringen. So kommen Fremde an einer großen Tafel zusammen, essen gemeinsam und tauschen sich aus. Corona hat dem Konzept leider erstmal einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber die Zeiten, wo wir wieder mit Leuten ausserhalb unseres Haushalts zusammen sitzen können oder wollen kommen wieder und dann sollte man das togather unbedingt auf dem Schirm haben.

Konzept hin oder her – das togather hat natürlich auch kulinarisch etwas zu bieten. Morgens kommen hier Smoothie Bowls, Shakshuka, gut belegte Stullen oder Pancakes auf die Teller. Dazu gibt es hausgebackenen Kuchen, frische Zimtschnecken oder Bananenbrot. Die meisten Gerichte sind vegetarisch oder vegan. Falls Fleisch auf die Teller kommt, dann hat es Bio-Qualität. Das Essen ist hier sehr lecker, die Atmosphäre entspannt. Ein wenig so, als würde man daheim frühstücken – nur ohne selbst Hand anlegen zu müssen.

Momentan gibt es außerdem Brunch-Boxen und Picknick-Kisten, die man am Wochenende vorbestellen und im Laden abholen kann. Perfekt, falls ihr es euch lieber auf dem heimischen Balkon oder auf der nah gelegene Theresienwiese gemütlich machen wollt.

togather Restaurant
Schwanthalerstraße 160, 80339 München
togather-restaurant.com

SCHMECKT BESONDERS GUT
Mein Favorit waren die Zimtschnecken.

PREIS €
Die Frühstücks-Gerichte kosten zwischen 4€ und 9€. Ein Picknick-Korb kostet 35€.

MIT WEM GEHST DU HIN?
Zum Co-Dining-Meeting am besten alleine ;).

GIBT ES HIER AUCH WAS VEGANES?
Ja, viele Gerichte und Backwaren sind vegan. Das vegetarische Angebot ist ebenfalls groß.

WEN TRIFFST DU DA?
Vor allem Locals aus dem Westend – von jung bis alt.


Sucht ihr noch mehr kulinarische Tipps für München? Schaut euch gerne mal auf dem Blog um. Dort findet ihr noch viele weitere Empfehlungen für CafésRestaurants und Shops.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.