Matcha-Tiramisu in der Kame Bakery

Kame Bakery – japanische Backkunst in Berlin

In meinen acht Jahren Berlin gab es für mich wirklich nur sehr wenige Gründe, um nach Charlottenburg zu fahren. Luftiger Cheesecake, Matcha-Tiramisu, Melon Pan und Co haben mich dann aber doch das ein oder andere Mal in den tiefen Westen gelockt. Denn bereits im Jahr 2015 eröffnete hier die japanische Bäckerei Kame Bakery. Schon zuvor hatte Machiko Yamashita ihre köstlichen Backwaren in Berlin verkauft – u.a. in der Markthalle Neun. Die Fanggemeinde war schnell so groß, dass es mittlerweile sogar schon zwei Filialen in der Stadt gibt.

Falls ihr auch Freunde von luftigen Matcha-Sahne-Rollen und köstlichen Sushi-Sandwiches seid, dann solltet ihr hier unbedingt mal vorbeischauen.

Matcha-Latte in der Kame Bakery
Kame Bakery in Charlottenburg

Japanische Backwaren essen in der Kame Bakery

Japanische Backwaren sind in den letzten Jahren extrem beliebt in Deutschland. Die Mischung aus Matcha, Maronen und Yuzu gepaart mit klassischer Backkunst ist einfach unwiderstehlich. Die Kame Bakery war die erste ihrer Art in Berlin und hat sich zu einer festen Institution für Matcha-Fans etabliert.

Allerdings gibt es hier nicht nur Süßkram. In der Theke findet ihr auch herzhafte Backwaren wie das Curry Pan oder Sandwiches mit Teriyaki Chicken. Dazu kommen wirklich köstliche Onigirazu. Also Sushi Sandwiches mit Ei, Tempeh oder Rindfleisch gefüllt. Zum Trinken gibt es – wie sollte es anders sein – natürlich ausgewählte Sorten an japanischem Tee. Und einen Iced Matcha bekommt ihr hier natürlich auch.

Matcha-Tiramisu in der Kame Bakery

Good to know: Die Kame Bakery hat mittlerweile auch eine Filiale in Mitte eröffnet. Auch in der Linienstraße bekommt ihr nun Melon Pan, Matcha-Cheesecake und Sesam-Cookies.

KAME BAKERY
Leibnizstraße 45, 10629 Berlin
kame.berlin

SCHMECKT BESONDERS GUT
Das Matcha-Tiramisu ist mein Favorit.

PREIS €
Die Onigirazu kosten circa 6€. Für ein Stück Matcha-Cheesecake bezahlt ihr 3,50€.

MIT WEM GEHST DU HIN?
Mit Matcha-Liebhaber*innen und allen, die etwas Japan-Sehnsucht haben.

GIBT ES HIER AUCH WAS VEGANES?
Ja, vor allem bei den herzhaften Gerichten gibt es mittlerweile viele vegane Optionen

WEN TRIFFST DU DA?
Wahrscheinlich bald die ganze Stadt ;).


Suchst du noch mehr Tipps für Berlin. Auf dem Blog findest du noch viele weitere Blogbeiträge zu meiner alten Heimat Berlin – von Cafés über Restaurants bis hin zu Street Food Märkten und Bars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.