Noodle-Bowls von The Tree in Berlin

Berlin: The Tree – Nudeln nach nach Sichuan-Art

Dieser Beitrag fällt in die Kategorie: Endlich war ich da! Denn in den letzten Jahren bin ich immer wieder über das chinesische Restaurant The Tree im Prenzlauer Berg gestolpert. Entweder ploppte es in meinem Insta-Feed auf oder es wurde mir von Freunden und Bekannten empfohlen. Aber wer die kulinarische Landschaft Berlins kennt weiß, dass es einfach unmöglich ist, hier alle vielversprechenden Food Spots auszuprobieren. Das The Tree sollte man sich aber auf keinen Fall entgehen lassen.

Wer an die chinesische Küche denkt, der denkt wahrscheinlich auch an Peking-Ente, Hühnchen Süß-Sauer und gebratene Nudeln. So oder so ähnlich klingen zumindest die Speisekarten in vielen chinesischen Imbissen in Deutschland. Das The Tree ist anders – hier werden frische sichuanesisch Gerichte mit hausgemachten Nudeln serviert. Auf der Karte stehen neben warmen und kalten Nudelgerichten auch Suppen und Vorspeisen.

Vieles ist vegan oder vegetarisch. Fleisch beinhalten nur die allerwenigsten Gerichte. Was auffällt ist die hohe Qualität und frische der einzelnen Zutaten. Hinzu kommt eine angenehme Atmosphäre. Die Räumlichkeiten sind zurückhaltend und minimalistisch gestaltet. Eine weiße Badewanne, Trockenblumen und einfache Holztische geben dem Laden schon fast eine Spa-Atmosphäre.

Auf der Speisekarte im The Tree dominieren natürlich die hausgemachten Nudeln, für die das kleine Restaurant bekannt ist. Diese werden – verschieden mariniert – mit Gemüse, Hühnchen, Rindfleisch, Tofu, Eiern oder Kräutern serviert. Und natürlich spielt der Sezuanpfeffer eine besondere Rolle bei den Kreationen. Wer unsicher ist, ob die Schärfe einen möglicherweise aus den Socken hauen könnte, befragt am besten vorher die Bedienung. Wer mehr verträgt, kann mit hausgemachten Chili-Öl auch nochmal am Tisch nachwürzen.


The Tree
Brunnenstraße 167, 10119 Berlin

SCHMECKT BESONDERS GUT
Die “Kapok”-Bowl mit Sesam-Erdnuss-Paste war super!

PREIS €
Für die Hauptgerichte zahlt ihr zwischen 10 € und 12 €.

MIT WEM GEHST DU HIN?
Mit jemanden der glaubt, dass chinesische Küche nicht mehr kann als gebratene Nudeln.

GIBT ES HIER AUCH WAS VEGANES?
Ja, viele Nudelgerichte, Vorspeisen und Desserts sind vegan. Außerdem bekommt man hier auch glutenfreie Nudeln.

WEN TRIFFST DU DA?
Da man hier etwas abseits der Mitte-Hotspots unterwegs ist, eher Locals.


Suchst du noch mehr Tipps für Berlin? Auf dem Blog findest du noch viele Beiträge zu meiner alten Heimat – von Cafés über Restaurants bis hin zu Street Food Märkten und Bars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.