Monaco di Bavaria – Italienisches Lebensgefühl in München

München, die nördlichste Stadt Italiens

Dakommt Urlaubsstimmung auf, wenn man bei strahlendem Sonnenschein seinen Cappuccino auf der Terrasse vom Tambosi genießt. München, die nördlichste Stadt Italiens, mag manch einer jetzt wohl wohlig seufzen. Ein Satz aus der Tourismus-Phrasendresche, doch er birgt tatsächlich mehr als ein Körnchen Wahrheit.

Nicht nur, dass es in München knapp 600 italienische Restaurants und fast 30.000 Menschen mit italienischem Pass gibt. Auch architektonisch kann die bayerische Hauptstadt ihren italienischen Einfluss nicht verstecken. Die Bewunderung bayerischer Könige für das schöne Florenz, spiegelt sich in vielen Straßenzügen Münchens wieder. Italienische Künstler, Architekten, Händler und Aristokraten, haben ihre Spuren im größten Dorf Bayerns hinterlassen.

Wir haben 10 Orte rausgesucht, die euch in Bella-Italia-Stimmung versetzen, ohne dass ihr dazu verreisen müsst. Auch wenn die nördlichste Stadt Italiens eigentlich Sterzing in Südtirol ist. Aber sei`s drum!

Bar Centrale in MÜnchen

ESPRESSO TRINKEN IM DINATALE
Wer schon am frühen Morgen mit einer Portion italienischer Gelassenheit in den Tag starten will, tut dies am besten im Dinatale. An gleich drei Standorten in München erhält man Espresso, frische Cornetti und Panini und leckern Kuchen.

Veterinärstraße 4, 80539 München // MO-FR 7-18 Uhr; SA-SO 8-18 Uhr
Amalienstraße 71, 80799 München // MO-FR 7-18 Uhr; SA 8-18 Uhr
Elisabethstraße 2, 80796 München // MO-FR 7-18 Uhr; SA 8-18 Uhr
www.dinatale-cafe.de


PASTA ESSEN IN DER BAR CENTRALE
Die Bar Centrale in der Innenstadt ist laut, voll und herrlich chaotisch. Speisekarten werden hier grundsätzlich auf Italienisch vorgelesen. Wer daran sprachlich scheitert, kann sich nur mit Händen und Füßen behelfen – fast wie im Italien-Urlaub. Nach Italien schmeckt hier übrigens auch die Pasta, die in einer der kleinsten Küchen Münchens zubereitet wird. Diese versteckt sich in einer Nische des Flurs und lässt einem schon auf dem Weg zum Tisch das Wasser im Mund zusammen laufen. Leider trifft man hier manchmal auch auf Münchens Schickeria – ist doch eher Mailand als Neapel.

Ledererstraße 23, 80331 München // MO-SA 7.30 – 1 Uhr; SO 9-24 Uhr
www.bar-centrale.com


NEAPOLITANISCHE PIZZA IM SOUL KITCHEN ESSEN
Fluffiger Teig, sonnengereifte Tomaten und frischer Büffelmozzarella – das alles macht eine gute italienische Pizza aus. Typisch neapolitanisch wird sie in der Pizzeria Soul Kitchen in der Frauenhoferstraße zubereitet. Entweder ganz klassisch oder mit ausgefalleneren Komponenten.

Fraunhoferstraße 27a, 80469 München
www.soulkitchen-munich.de


ALTE MEISTER IN DER PINAKOTHEK BESTAUNEN
Wer an Italien denkt, denkt nicht nur an Pizza und Pasta, sondern auch an die Meisterwerke italienischer Künstler. Einige Kunstwerke von Tintoretto, Da Vinci oder Raphael, kann man in der Alten Pinakothek bestaunen. Sonntags kostet der Eintritt in die Dauerausstellung nur einen Euro.

Barer Str. 27, 80333 München
www.pinakothek.de


TOSKANISCHES FLAIR IM LENBACHHAUS GENIESSEN
Nur wenige Meter vom Königsplatz entfernt, ließ der Künstler Franz Lenbach im 19. Jahrhundert eine Villa errichten. Das wunderschöne Bauwerk, das heute vor allem die Werke der Blauen Reiter beheimatet, wurde im toskanischen Stil errichtet und vermittelt Besuchern mit der großen Freitreppe, den Säulen und Stuckreliefs italienisches Flair.

Luisenstraße 33, 80333 München
www.lenbachhaus.de


München, die nördlichste Stadt Italiens

Das Café Morso in München

FRISCHE CORNETTI IM MORSO ESSEN
Der erfahrene Italien-Urlauber weiß: es heißt Cornetto, nicht Croissant. Die italienische Variante des buttrigen Hörnchens ist in der Regel gefüllt und etwas weicher als die französische Schweinerei. Besonders gut schmecken sie uns im Café Morso in Schwabing. Dazu ein Cappuccino und man fühlt sich „fast“ wie in Italien.

Nordendstraße 17, 80799 München
morso-cafe.de


ITALIENISCHE KÖSTLICHKEITEN IM EATALY SHOPPEN
Wer sich ein kleines Stück Italien auf den heimischen Teller holen möchte, wird im Eataly fündig. Auf einer Länge von 430 Meter finden sich unzählige italienische Produkte – von Olivenöl über Obst, Gemüse, Brot, Pasta und Schokolade. Die Halle beheimatet außerdem ein Restaurant, eine Bäckerei und selbst Liebhaber des italienischen Radsports können hier die Kreditkarte zücken.

Viktualienmarkt 15, München
www.eataly.net


EIS ESSEN IN DER GELATERIA ADRIA
Es gibt unglaublich viele (gute) Eisdielen in München, aber kaum eine fühlt sich so italienisch an wie die Gelateria in Schwabing. Seit über 50 Jahren gehen hier Eis, Kaffee und Tiramisu über die Theke.

Türkenstraße 59, 80799 München


PASTA ESSEN BEI LA FATTORIA
Der kleine, unscheinbare Laden ist ein echter Geheimtipp. Hier gibt es keinen Schnickschnack, sondern einfach nur authentische Pasta. Es kann schon mal vorkommen, dass der Koch hier selbst bedient und alle paar Minuten in die Küche verschwindet, um die leckeren Nudel-Gerichte zu kredenzen. Das kann dann auch mal etwas länger dauern, lohnt sich aber.

Schlotthauerstraße 16, 81541 München


EINEN ITALIENISCHEN SPAZIERGANG IN MÜNCHEN BUCHEN
Ob nun die Feldherrenhalle, die Residenz oder das Siegestor – viele Gebäude in München haben prominente Vorbilder in Rom und Florenz. Wer erfahren will, wie viel Italien wirklich in der Münchnerischen Architektur- und Stadtgeschichte steckt, kann zum Beispiel einen Italienischen Spaziergang buchen. Oder einfach selbst die Augen offenhalten und durch die Innenstadt schlendern.


Italienische Orte in München

Wo gibt es eurer Meinung nach das beste italienische Essen in München? Welches Tiramisu müssen wir unbedingt mal probieren? Schreib uns gerne, was wir bisher verpasst haben und unbedingt noch probieren sollten. Noch mehr Tipps für München, findet ihr außerdem hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.