Vegane Rezepte für Weihnachten – Matcha Vanillekipferl

Rezept für vegane Matcha Vanillekipferl

Wenn ich ehrlich bin, habe ich in der Adventszeit immer so viel um die Ohren, dass manchmal kaum Zeit für lieb gewonnene Traditionen ist. Geschenke kaufen, Weihnachtsfeiern, Christkindlmärkte, Freunde treffen und zwischendurch den letzten, großen Stapel vom Schreibtisch abarbeiten. So mancher von euch kennt den vorweihnachtlichen Stress sicherlich. Eine Sache kann ich mir jedoch nicht nehmen lassen – Plätzchen backen. Als Kind habe ich mit meiner Oma oft stundenlang gebacken und eine Sorte durfte niemals fehlen – Vanillekipferl. Die esse ich immer noch gerne und habe bisher noch kein einziges Weihnachtsfest ohne verbracht.

Mit den Jahren, habe ich aber angefangen bei Plätzchen etwas experimentierfreudiger zu werden. So sind diese veganen Matcha Vanillekipferl entstanden. Außerdem passt grün einfach perfekt zu Weihnachten, oder?

Rezept für vegane Matcha Vanillekipferl

Vegane Plätzchen für Weihnachten – Matcha Vanillekipferl

Zutaten:
250g Mehl
200g kalte vegane „Butter“
150g Mandeln (gemahlen)
70g Zucker (fein)
0,5 TL geriebene Vanilleschote
1 Prise Salz
2 EL Matcha-Pulver
2 EL Vanillezucker

Zubereitung:
Mehl, Zucker und gemahlene Mandeln in eine Schüssel geben. Eine Prise Salz, die geriebene Vanille und 2 EL Matcha hinzufügen. Die vegane „Butter“ in Flocken auf den Rand der Mischung setzen. Alles mit dem Knethaken (oder mit der Hand) zu einem glatten Teig verrühren. Die Teigmasse in eine Schüssel geben, verschließen und ca. 1 Stunde kühl stellen.

Backunterlage mit Mehl bestäuben. Aus dem Teig 5cm dicke Rollen formen, 0.5 cm dicke Scheiben abtrennen, zu einer Rolle formen und zu Kipferln biegen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.Bei 200 Grad etwa 10 Minuten backen. Die Kipferl im warmen Zustand mit Vanillezucker bestäuben.

Verschlossen in einer Dose, halten sich die Matcha Vanillekipferl etwa drei Wochen.

Good to know: Matcha bekommt ihr mittlerweile in vielen Supermärkten – allerdings nicht immer in guter Qualität. Ich kaufe meinen deshalb mittlerweile immer im Teeladen. Denn der hochwertigere Matcha hat in der Regel eine schönere Farbe und ist auch etwas fruchtiger im Geschmack. Im Laden könnt ihr euch außerdem beraten lassen, welcher Matcha am besten zum Kochen und Backen geeignet ist.

Hast du auch ein Lieblings-Plätchenrezept? Verrate es uns gerne in den Kommentaren. Und schau auch gerne mal in unsere anderen Rezepte rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.