Café Botanico – Neuköllns grünstes Hinterhof-Geheimnis

Permakulturgarten im Café Botanico in Berlin-Neukölln

Alswir das Café Botanico das erste Mal besuchen, fühlen wir uns ein bisschen wie Mary Lennox, die den geheimen Garten entdeckt. Nur das dieser nicht in einer Grafschaft Englands liegt, sondern in Berlin-Neukölln. Hinter den grauen Fassaden der Richardstraße, mitten in der Großstadt, wachsen Kräuter, Wildblumen, Obst und Gemüse auf über 1000qm. Dieser Permakulturgarten, der das ganze Jahr bewirtschaftet wird, liefert die Zutaten für die italienische Küche des Café Botanico.

Permakulturgarten im Café Botanico in Berlin-Neukölln

Neuköllns grünstes Hinterhof-Geheimnis – das Café Botanico

Wir ergattern mit viel Glück einen Tisch auf der kleinen Terrasse des Cafés, das für den Abend schon komplett ausgebucht ist. Eine Tatsache, die uns nicht später nicht mehr verwundert, denn das Café Botanico ist ein ganz besonderer Ort.

Im Garten treffen wir auf Martin Höfft, der das Café Botanico 2013 mit seinem Schwiegervater gründete. Wir haben Glück, denn er ist gerade mit der Wildkräuter-Ernte für den Abend beschäftigt. Gemeinsam streifen wir durch den 1000qm großen Garten, erfahren seine Geschichte und lernen unzählige Pflanzen kennen. Viele können wir uns nicht merken, immerhin ein paar – wir haben nicht gerade einen grünen Daumen. Außerdem wachsen hier circa 200 essbare Pflanzen.  Einige werden wir später auf unserem Teller wiedertreffen.

Wir erfahren, dass Martin noch einen Vollzeitjob hat. Unter der Woche kümmert sich eine Gärtnerin um das Areal. Aber vor allem hält sich der Permakulturgarten selbst in einem ausgewognene Gleichgewicht. Hört sich einfach an, aber hinter diesem System stecken jahrelange Arbeit und Erfahrung. Wir sind ziemlich beeindruckt und können gar nicht glauben, dass wir mitten in Neukölln stehen.

Permakulturgarten im Café Botanico in Berlin-Neukölln

Kochen, was der Garten hergibt

Kurze Zeit später serviert uns Küchenchef Roland zwei Gerichte. Beide werden durch die frischen Kräuter dominiert, die wir kurz zuvor selbst noch gepflückt haben. Wir erleben eine kleine Geschmacksexplosion auf der Zunge. Italien trifft auf saisonales Grün. Die Gerichte sind einfach, durch die frischen Kräuter aber sehr besonders. Dabei orientieren sich die Speisen am Garten, nicht anders herum. Gekocht wird das, was der Garten hergibt.

Wer sich nicht überraschen lassen will, findet auf der Website des Café Botanico eine aktuelle Speisekarte, die  in der Regel auch ein paar vegetarische und vegane Gerichte enthält.

Permakulturgarten im Café Botanico in Berlin-Neukölln

Permakulturgarten im Café Botanico in Berlin-Neukölln

CAFÈ BOTANICO
Richardstraße 100, 12043 Berlin // DI-SO 12-22 Uhr
cafe-botanico.de

SCHMECKT BESONDERS GUT
Die Karte wechselt und orientiert sich am Garten, also lasst euch einfach überraschen.

PREIS €€
Das 3-Gänge Menü bekommt ihr im Café Botanico für 28€. Die Hauptgerichte kosten zwischen 12€ und 14€.

MIT WEM GEHST DU HIN?
Mit deinen Eltern und Freunden von ausserhalb, denen du zeigst, dass es in Neukölln noch mehr gibt als den Hermannplatz.

WEN TRIFFST DU DA?
Hier triffst du eher auf Stammpublikum, zu dem du bestimmt auch bald gehören wirst ;).

Alle Angaben zu Preisen und Öffnungszeiten sind ohne Gewähr. Erkundige dich am besten noch einmal auf der jeweiligen Website des Restaurants. Suchst du noch mehr Restaurants in Berlin? Auf dem Blog findest du weitere Tipps für Berlin von uns. Natürlich freuen wir uns auch über deine Empfehlungen – immer her damit ;).

2 Kommentare

    • Das stimmt, echt ein ganz besonderer Ort. Toll, dass es Menschen gibt, die so viel Herzblut in Projekte stecken.

      Viele Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.